Unvergessen

Schnuffi, Seele, Albertine, Hanniball, Tante Naada, Oma Emma, Amanda und Leopold Mozart, all die Semmelings, Zuckerschnute, Mucki Milzlos, Schalomo, Minchen und viele andere lebten bei der Einsteinfamilie. Jedes Schweinchen war etwas Besonderes und hat immer eine große Lücke in der Familie hinterlassen. Auch wenn ich all die Lieben nicht mehr persäulich kennenlernen konnte, sind sie bei der Einsteinfamilie unvergessen.

Wilhelmina lebte viereinhalb Jahre bei der Einsteinfamilie. Sie war unsere Präsidentin. Danach übernahm Emil das  Amt. Vor Emil gab es die Präsidenten Krawatti und Jasper, der bei uns den Beinamen Knutschi bekam, weil er so zuckersüß und lieb war. Leider konnte ich diese wunderbaren Perschweinlichkeiten nicht mehr erleben, aber irgendwie sind sie immer noch bei uns. Schon alleine, weil Oma und Tante Doktor immer wieder von denen erzählen. Wir erzählen das dann unseren Freunden weiter. Es ist nicht immer die Länge der Zeit, die diese besonderen Schweinchen bei uns waren, es ist das Leiden, das sie trugen, ihre teils sehr schmerzliche Vergangenheit. Bei uns werden vorrangig kranke Meerschweinchen aufgenommen. Bei manchen ist der Zustand schon so schlecht, dass wir sie nur noch begleiten können. Aber gerade das ist wichtiglich, finden wir. 

Wir werden unsere Lieblinge nie nicht vergessmuigen und Ihr dürft Euch gerne mit uns gemeinsam an sie erinnern.

Jedes Meerschweinchen ist einzigartig und auch nicht zu ersetzen, auch wenn das eine oder andere, was neu kommt, uns ein bisschen an welche erinnert, die schon im Regenbogenland leben. 

Gerade jetzt haben wir Sanna und Rolafson aufgenommen, die haben uns mit Sicherheit Olafson, Feenja und Minchen geschickt.

 


Matilda Einstein März 2021